B I K E R

Sachs Roadster Modelle
O Sachs Roadster 125
O Sachs Roadster 650
O Sachs Roadster 800
O Sachs b-805

Sachs Teile
O Teile Roadster 125
O Teile Roadster 650
O Teile Roadster 800
O Teile b-805
O Teile Custom Bikes

Sachs Teile-Katalog
O Roadster 125
O Roadster 650
O Roadster 800
O Sachs b-805

O Startseite

Sachs Roadster 125/650/800 & Sachs b-805 mein!motorrad
Die Interessengemeinschaft der Sachs Roadster Modelle

Sachs Roadster 800


Reifen: Heidenau K80


Heidenau K80, hinten: 160/60-17MC 69H


Heidenau K80, vorn: 120/70-17MC 58H

Zitat: "Der Heidenau K80 bietet unter allen Bedingungen ausgezeichnete Fahreigenschaften.  Durch den Einsatz neuester Elastomertechnologie erreicht der Reifen maximalen Grip bei hoher Abriebsfestigkeit. Die Reifenkontur ist auf besonders agiles Handling ausgelegt, wodurch sich die Fahreigenschaftenbesonders bei schnellen Kurvenwechseln deutlich verbessern. Besonders beim beschleunigen aus Kurven wirkt sich die spezielle Auslegung des Schulterbereichs positiv aus und verdeutlicht die Leistungsfähigkeit des K80. Durch neue Materialien im Unterbau des Reifens bleibt der K80 selbst bei höchsten Anforderungen stabil in der Spur und bietet genug Eigendämpfung um Bodenunebenheiten mühelos auszugleichen."

Die hohe Abriebsfestigkeit verspricht eine lange Laufleistung; das besonders agile Handling und die genügende Eigendämpfung kann Sachs-Biker IG bestätigen; die spezielle Auslegung des Schulterbereichs wirkt sich nicht nur gut in Kurven aus, sondern sieht optisch an der Sachs Roadster 800 sehr gut aus.

Reifenfülldruck: Solo mit Beifahrer
vorn 2,2 bar 2,3 bar
hinten 2,4 bar 2,6 bar

 


Reifen

Die Sachs Roadster 800 ist für folgende Reifenpaarungen (Reifengrößen) zugelassen:

  Reifenpaarung 1 Reifenpaarung 2
vorn  120/70 ZR 17 58W TL 120/70 ZR 17 58W TL
hinten 160/70 ZR 17 73W TL 160/60 ZR 17 69W TL

Kein Buch mit sieben Siegeln:

Reifengröße vorn hinten
Reifenbreite in mm 120 160
Verhältnis von Höhe zu Breite in % 70 60
Zulassung über 240 km/h Z Z
Reifenbauart Radialreifen R R
Reifenbauart Diagonalreifen - -
Felgendurchmesser in Zoll 17 17
Motorradreifen M/C M/C
Tragfähigkeit (Loadindex) 58 69
Höchstgeschwingigkeit (H=210km/h) H H
Höchstgeschwingigkeit (W=270km/h) W W
Schlauchlos (TubeLess) TL TL

Gem. Betriebsanleitung und alten Fahrzeugbriefen waren nur bestimmte Reifentypen zugelassen:

  Reifenpaarung 1 Reifenpaarung 2
vorn  120/70 ZR 17 58W TL 120 / 70 ZR 17 58W TL
hinten 160/70 ZR 17 73W TL 160 / 70 ZR 17 73W TL
vorn Pirelli MTR23 Dragon GTS Metzeler ME Z4
hinten Pirelli MTR24 Dragon GTS Metzeler ME Z4

Mit Aufhebung der Reifenbindung (Reifenhersteller und Reifentyp) sind Reifenpaarungen von nur einem Hersteller zulässig. Die Sachs-Biker IG empfiehlt:

  Reifenpaarung 1 Reifenpaarung 2
vorn  120 / 70 ZR 17 58W TL 120/70-17 M/C 58H TL
hinten 160 / 70 ZR 17 73W TL 160/60-17 M/C 69H TL
vorn Bridgestone T30F EVO Heidenau K80
hinten Bridgestone T30R EVO Heidenau K80

Unbedenklichkeitsbescheinigung für Reifenumrüstungen an Krafträdern Heidenau K80 für Sachs Roadster 800 gültig für Reifen die bis zu dem 31.12.2019 hergestellt wurden. Da der Heidenau K80 von der Reifenbauart ein Diagonalreifen ist, gibt es leider keine Bereifungsempfehlung für Reifenumrüstungen an Krafträdern (siehe unten: Neuregelung Reifenfreigaben 2020)

Obwohl schlauchlos (TL) müssen die Speichenfelgen mit Schläuchen und Felgenbändern montiert werden. Die Sachs-Biker IG empfiehlt:

  Schlauch Felgenband
vorn Heidenau 17E Heidenau 38mm 17"
hinten Heidenau 17F (160/60) Heidenau 60mm 17"
hinten Heidenau 17G (160/70) Heidenau 60mm 17"

O Sachs Roadster 800 17'' Schlauch, 120/70 vorne: Heidenau 17E: 15,00 EUR
O Sachs Roadster 800 17'' Schlauch, 160/60, hinten: Heidenau 17F: 15,00 EUR
O Sachs Roadster 800 17'' Schlauch, 160/70, hinten: Heidenau 17G: 15,00 EUR
O Sachs Roadster 800 17'' Felgenband, vorne: Heidenau, 38mm x 17": 4,00 EUR
O Sachs Roadster 800 17'' Felgenband, hinten: Heidenau, 60mm x 17":
5,50 EUR






Unsere Sachs Roadster 800 fahren auf Heidenau K80 Reifen


Neuregelung Reifenfreigabe 2020

Hinweis zum Umgang mit Freigaben und Unbedenklichkeitsbescheinigungen für Dimensionsänderungen oder Reifenbauartänderungen an Krafträdern

Durch die Verkehrsblattverlautbarung 15/2019 (S.530) hat sich die Auslegung des § 19 (2) bezogen auf die Dimensionsänderungen oder Reifenbauartänderungen abweichend von der im Rahmen der Fahrzeugtypprüfung genehmigten Größen und Reifenbauarten geändert.

Eine Freigabe oder Unbedenklichkeitsbescheinigung kann nicht länger als alleiniger Nachweis über eine gefährdungsfreie Montage mit abweichender Dimension oder Bauart herangezogen werden.

Bei Montage der Reifen liegt somit eine Änderung des Fahrzeugs und damit ein Erlöschen der Betriebserlaubnis nach § 19 (2) StVZO vor. Entspricht das Fahrzeug ansonsten dem genehmigten Zustand, ist eine Begutachtung gemäß § 21 auf Grund 19 (2) StVZO möglich und nach dem Umbau unverzüglich erforderlich.

Die bis zum 31.12.2019 ausgestellten Bescheinigungen können somit nur noch als Prüfgrundlage für die Begutachtung gemäß § 21 dienen. Wir empfehlen, die entsprechende Freigabe oder Unbedenklichkeitsbescheinigung zur notwendigen Vorführung bei einem aaS einer Prüforganisation mitzuführen.

Die vorstehend beschriebene Vorgehensweise ist anzuwenden:

1. bei Reifen, die nach dem 31.12.2019 hergestellt wurden, und

2. ab dem 01.01.2025 bei allen Reifen

Als Herstellungsdatum gilt die Angabe (DOT-Kennzeichnung der Kalenderwoche und des Jahresdatums der Produktion) auf dem Reifen.

 


Für alle Teile gilt: Bitte Verfügbarkeit, Preis und Lieferzeit anfragen; Bezahlung per Vorkasse; plus Versandkosten! Kontakt: mail@sachs-biker.de